> Für viele Bewohner eines Veedels gehört sportliche Bewegung zum elementaren Bestandteil des alltäglichen Lebens. Regelmäßiges Training im Sportverein oder im Fitness-Studio sind jedoch nur einige Möglichkeiten, sich aktiv zu betätigen.

Zahlreiche Freizeitsportler lieben es etwa, durch ihr Veedel zu joggen oder zu radeln. Schnell haben die meisten dabei ihre Lieblingsroute gefunden und ausgearbeitet. Im Idealfall fernab von lauten oder stark befahrenen Straßen drehen sie ihre Runden und genießen gerne die Grünflächen und Wälder ihres Veedels. Beim Austausch unter ihresgleichen geben sie sich gegenseitig Tipps, welche landschaftlichen Kleinode noch vorhanden sind, und erhalten hierdurch neue attraktive Impulse und Anregungen.

Manchen genügt aber auch ein Trimm-Dich-Pfad, um den Körper zu stählen. Auch diese Übungsstätten sind in manchen Veedel ebenso vorhanden wie weitere frei zugängliche Sport- und Trainingsstätten, die ein schnelles Fußballspiel, Basketball-Duelle oder gemeinsames Yoga erlauben.

Und wem das noch nicht reicht oder lieber eine andere Beschäftigung sucht, findet bestimmt im Umfeld einen Verein, der gefällt. Dabei müssen es auch nicht unbedingt die „großen“ bekannten Sportarten sein. Auch Boule, Kegeln oder Schach kann mit Gleichgesinnten aus der Nähe gespielt werden.

Machen Sie sich schlau, informieren Sie sich in Ihrem Veedel – oder probieren Sie doch einen der folgenden Vorschläge mal aus.

Sportliche Radtouren in und um Köln

Sie werden sie lieben!

Wer keine Lust hat, monoton im Fitness-Studio aufs Rad zu steigen, sollte lieber sein eigenes Rad besteigen – und dann raus in die Natur! Gerade im Umland von Köln finden sich schöne Fahrradstrecken für Ausdauersportler und Radrennfahrer – häufig auch mit anspruchsvollen Anstiegen. Während sich im Norden Kölns Radfahrer etwa im Bergischen Land mit Steigungen und herausfordernden Serpentinen verausgaben können, wartet im Kölner Süden mit der Eifel eine andere schöne Region darauf, mit dem Rennrad bewältigt zu werden. Doch auch der Westen, etwa bis nach Bergheim und Düren, oder der Osten Kölns (mit Touren bis nach Gummersbach) bieten Radrennstrecken, die ihre Fans finden werden. Garantiert!

Joggingstrecke "Köln-Nord"

Länge: Rund neun Kilometer

Viele beliebte Laufstrecken befinden sich -natürlich- entlang des Rheins. Früher ein Geheimtipp, ist auch die rund neun Kilometer lange Strecke zwischen Mülheimer und Hohenzollernbrücke zu empfehlen. Nach einem Start über asphaltierte Straßen am Dom entlang des Rheinufers und vorbei an der Bastei führt der Weg über die Mülheimer Brücke auf die „Schäl Sick“. Wer kurz verschnaufen möchte, kann das Rheinpanorama genießen, bevor es anschließend nach der Überquerung des „Katzenbuckels“ vor dem Mülheimer Hafen hinüber zum Deutzer Jugendpark geht. Auf Höhe des Tanzbrunnens lädt dann die Aussicht auf Dom und Hohenzollernbrücke erneut zum Verweilen ein. Besonders Touristen vergessen dann oft schnell den Rückweg und bleiben gleich dort.

 

 

Fitnesspark Köln

Moses-Heß-Str. 11

Seit längerer Zeit, spätestens jedoch seit der Corona-Pandemie, sind Trimm-Dich-Pfade wieder stark nachgefragt, von denen in Köln zahlreiche existieren. Einer der bekannteren Übungsplätze ist der Fitnessplatz Köln, der über mehrere Kraftgeräte verfügt, die keine Muskelgruppe aussparen. In direkter Nähe zum Rhein informieren Info-Tafeln über die korrekte Durchführung der jeweiligen Übungen und benennen die Körperregionen, die hierdurch trainiert werden. Dank verschiedener Schwierigkeitsgraden können sich sowohl Anfänger wie auch Fortgeschrittene und Profis an den Geräten sportlich betätigen.

Über zwei Dutzend Trimm-Dich-Pfade warten im gesamten Stadtgebiet auf sportlich begeisterte Personen.