Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Nils Eikmeier Quartett

10. März @ 20:00 - 22:30

15,00€

Nils Eikmeier – guitar | Yaroslav Likhachev – sax
Conrad Noll – bass | Achim Bill – dr


Das Nils Eikmeier Quartett besteht aus Musikern aus Köln, die seit Jahren gemeinsam in verschiedenen Formationen aktiv sind. Gespielt werden vor allem die Kompositionen des Bandleaders, die sich durch eine eigenständige Melodik und reichhaltige Harmonien auszeichnen. Dadurch werden vielschichtige Stimmungen erzeugt, die die Zuhörer nicht nur auf der intellektuellen Ebene in ihren Bann ziehen. Die gemeinsame Basis der vier Musiker ist dabei stets die Sprache der amerikanischen Jazztradition, jedoch scheut sich die Band auch nicht davor, die Klangwelten des Modern Jazz zu erkunden. Vor kurzem hat die Band ihr Debütalbum aufgenommen und freut sich nun darauf, das neue Material zu präsentieren.

 

Nils Eikmeier – guitar
Nils war am Conservatorium Maastricht Student von Edoardo Righini und Joachim Schönecker. 2013 schloss er sein Studium der Jazz Gitarre erfolgreich ab. Zusätzlich dazu erhielt er Unterricht von Lage Lund und Mike Moreno und nahm an Masterclasses von Peter Bernstein und Robben Ford teil.
Seine musikalische Heimat ist die amerikanische Jazztradition und der Modern Jazz. Konzerte führten ihn bisher durch Deutschland, die Niederlande, Belgien und nach New York. Aktuell spielt er in verschiedenen Formationen, sowohl als Sideman und als Leader. Ende 2021 hat er mit seinem Quartett sein Debutalbum aufgenommen, dass auf dem renommierten Label Mons Records erscheinen wird. Zudem ist Nils ein erfahrener Gitarrenlehrer und unterrichtet Schüler in allen Genres, sowohl auf der akustischen, wie auch auf der elektrischen Gitarre.

 

Yaroslav Likhachev – sax
Der in Russland geborene und in Köln lebende Saxophonist und Komponist Yaroslav Likhachev begann mit 6 Jahren seine Musikalische Ausbildung mit Klavierunterricht. Im Alter von 15 Jahren begann er mit dem Saxophonspiel im Jazz Club Helicon in Nowokusnezk. Nach dem Abitur studierte er von 2008 bis 2012 Jazz Saxophon an der Musikcollege in Nowosibirsk und nahm Teil an verschiedenen internationalen Musikwettbewerben und Jazzfestivals.Im Jahr 2012 zieht er nach Köln und studiert an der Musikhochschule Köln Bachelor Jazz Saxophon bei renommierten Professoren Wolfgang Engstfeld und Frank Gratkowski. Er besuchte auch die Meisterkurse bei Mark Turner, Branford Marsalis, Scott Robinson, Rudresh Mahanthappa etc. Er tritt sowohl mit seinem eigenen Quartett auf als auch mit verschiedenen Bands und Big-Bands. Yaroslav Likhachev spiele in verschiedenen Clubs (Loft, Stadtgarten, Jazz-Schmiede „New Faces“, Domicil Dortmund, Bunker Ulmenwall Bielefeld, Schlot Berlinetc.) und auf Festivals u.a. Moers Festival 2019, Avignon Jazz Festival 2019(FRA), Krokus Jazz Festiwal 2019 (PL) JazzTube Festival Bonn, Kölner Musiknacht, Karlovy Vary JazzFest (CZ), Theater Plzeň (CZ) etc. Momentan absolviert er den Masterstudiengang im Fach Jazz – Improvising Artist an der Folkwang Universität der Künste bei Prof. Matthias Nadolny und Robert Landfermann.
Im Jahr 2018 gewann er mit seinem Quartett das Stipendium der Carl-Dörken-Stiftung. Dem Folgten Preise: Preis als Bester Instrumentalis (Prix du Meilleur Instrumentiste) – Tremplin Jazz d’Avignon 2019 (FR) .Individueller Solistenpreis (Nagroda Indywidualna) – Krokus Jazz Festiwal 2019 (PL).

 

Conrad Noll – bass
Conrad Noll (* 10. April 1991) hatte ab acht Jahren zunächst klassischen Cello Unterricht. 2007 wurde sein Interesse für Jazz geweckt. Autodidaktisch wendete er sich dem Kontrabass zu, bevor er ihn schließlich zu seinem Hauptinstrument machte. Er studierte dann Kontrabass an der Hochschule für Musik und Tanz Köln (Bachelor 2016). Bereits seit 2009 spielt er im HNK Trio mit dem Pianisten Felix Hauptmann und dem Schlagzeuger Fabian Künzer. Bei der Bundesbegegnung „Jugend jazzt“ belegte das Trio 2011 den zweiten Platz und erhielt den DLF-Studiopreis. In der Folge nahm das Trio darauf sein erstes Album „First Steps“ (2012) auf, gefolgt von einem zweiten Album bei Unit Records (2014) feat. Florian Boss, Saxophon. Daneben war er in verschiedenen Formationen tätig, wie in Sebastian Gramss‘ Bassmasse (Album Schwarm, 2014). Mit seinem eigenen Conrad’s Quintett (mit Jan Klinkenberg, Thomas Esch, David Heiss, Daniel Filbert) spielt er hauptsächlich Eigenkompositionen und Arrangements von Kompositionen des Kontrabassisten Oscar Pettiford.

 

Achim Bill – drums
Der deutschsprachige Belgier wurde 1989 in der Nähe von Lüttich (B) geboren.
Schon im Kindesalter wurde auf allem getrommelt, was in Reichweite lag. So landete er, nach dem ersten frühmusikalischen Unterricht, mit acht Jahren beim Schlagzeug.
Nach kurzer Zeit wurden die ersten Bands gegründet und von Rock über Orchestermusik bis Jazz war innerhalb weniger Jahre so gut wie jede Stilrichtung vertreten.
Nach dem Abitur nahm er erst sein Studium für klassisches Schlagwerk an der Musikhochschule Köln, Abteilung Aachen auf, welches er 2010 erfolgreich beendete. Anschließend zog es ihn zum Konservatorium Maastricht, wo er sein Studium im Bereich Jazz ergänzte. Konzerte führen ihn regelmäßig durch Belgien, Deutschland, Luxemburg, die Niederlande und Frankreich.

Foto: Nils Eikmeier

Details

Datum:
10. März
Zeit:
20:00 - 22:30
Eintritt:
15,00€
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

blue:notes | live jazz im tiefen süden
Telefon:
0178 6928358
E-Mail:
info@bluenotes-koeln.de
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltungsort

Bistro Verde
Maternusstraße 6
Köln, 50996 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
0221 93550417
Veranstaltungsort-Website anzeigen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden