>> Hurra, die Sommerferien sind endlich da!!

Endlich keine Schule mehr! Stattdessen haben alle Schüler nun sechseinhalb Wochen ausgiebig Gelegenheit, die Seele baumeln zu lassen und die freie Zeit mit Gleichgesinnten, Urlaub oder anderen Aktionen zu verbringen.

Für alle, die nicht in Urlaub fahren, aber dennoch eine schöne Zeit in Köln erleben möchten, haben wir einige Tipps gesammelt. Denn auch hier ist es ein Leichtes, einfach abzuschalten und das Leben zu genießen.

Kölner Norden

Escher See (Am Baggerfeld)

Viele Kölner schätzen die Baggerseen als Orte zum Schwimmen, Sonnen und Grillen. Die Möglichkeit, in einer natürlichen Umgebung zu baden, bieten die zugelassenen Badeseen in Köln. Im Norden der Stadt ist der Escher See sehr beliebt. Hier können beim „Sundown Beach Club“ nicht nur erfrischende Getränke verköstigt, sondern auch Liegestühle ausgeliehen werden. Kletterwände, Rutschen und andere Spielgeräte versprechen weitere Kurzweil.

Kölner Osten

Familienpark (unter der Zoobrücke)

Am nördlichsten Rand unter der Zoobrücke, mit Blick auf den Rhein, ist mit dem „Familienpark“ eine attraktive Spiel- und Sportfläche entstanden. Der Park befindet sich zwischen Rheinpark und dem Kölner Jugendpark. Hier warten vielfältige Angebote auf über 6.000 Quadratmetern auf die Besucher, die etwa zwischen verschiedenen Ballspielmöglichkeiten (u.a. Fußball und Rollhockey), Minicar, Minigolf oder Trampolinspringen wählen können. Schaukelwald und Kletterwand runden das abwechslungsreiche Angebot ab. Ideal also für alle Daheimgebliebenen, tolle Ferientage zu erleben!

Kölner Süden

Bauhaus der Generationen (Kierberger Str. 1)

Die Jugend-Kunstschule Rodenkirchen veranstaltet vom 18. Juli bis 5. August ein „Art-Camp“. Das Sommerferien-Programm richtet sich an Kinder und Jugendliche von sechs bis 14 Jahren und findet von Montag bis Freitag zwischen neun und 15 Uhr im „Bauhaus der Generationen“ (Kierberger Str. 2) statt. Die Kosten betragen wöchentlich 110 Euro (plus 20 Euro für Material). Eine vorherige Anmeldung sollte bis spätestens zum 10. Juli erfolgen. Jede Woche widmet sich künstlerisch einem anderen Thema (u.a. „Afrika-Woche“, „Südasien-Woche“).

Kölner Westen

Bezirkssportanlage Bocklemünd (H.-Rohlmann-Str.)

Im Juni 2021 starteten die Stadt Köln und die Lukas Podolski Stiftung ein niederschwelliges Angebot, um Kölner Kindern und Jugendlichen den Spaß am Kicken zu vermitteln. „Poldis Straßenkicker“ heißt die Aktion, die seitdem wöchentlich auf Kölner Bolzplätzen stattfindet.
Auf insgesamt fünf Courts im links- wie rechtsrheinischen Stadtgebiet findet jeweils einmal pro Woche eine Trainingseinheit mit dem besonderen Schwerpunkt „Straßenfußball“ statt.
Auf der Bezirkssportanlage Bocklemünd sind Kinder und Jugendliche jeden Mittwoch um 18 Uhr eingeladen, das runde Leder über den Bolzplatz laufen zu lassen, um hierbei ihre Schusstechnik zu verbessern und weiteres Fußball-Know-how zu erlernen.