> Mit dem Sommer ist die Zeit gekommen, in der regelmäßig und vielfach aus heimischen Gärten, von Balkonen oder auch von öffentlichen Plätzen der Geruch eines angeheizten Grills durch die Luft zieht. Besonders beliebt ist in Köln das Treffen mit Freunden und Bekannten in beliebten Grünanlagen, um bei leckerem Grillgut und kühlen Getränken einige herrliche Stunden zu verleben. Wir haben für Sie einige Vorschläge zusammengestellt, an welchen Örtlichkeiten es besonders gemütlich ist.

> Doch bevor Sie die Kohle auspacken, gilt es einige „Grill-Regeln“ zu beachten, die wir Ihnen gerne mitteilen möchten. Generell gilt:

1. Vermeiden Sie eine Gefährdung oder Belästigung anderer Personen durch Rauch, Geruch oder Flugasche

2. Die Beschädigung oder Beschmutzung der Grünflächen ist dringend zu vermeiden!

Beim Grillen ist außerdem zu beachten:
• Verwenden Sie nur einen handelsüblichen Grill, damit ein ausreichender Abstand zwischen Glut und Grasnarbe besteht. Einweg-Grills sind nicht erlaubt.
• Machen Sie kein offenes Feuer und verwenden Sie keine flüssigen Grillanzünder oder Spiritus.
• Halten Sie einen Abstand von mindestens 100 Metern zu Bäumen und Wohngegenden. So vermeiden Sie Belästigungen und Brandgefahren.
• Sorgen Sie dafür, dass die Grillstelle immer beaufsichtigt und später restlos abgelöscht wird.
• Entsorgen Sie sämtliche Abfälle, einschließlich der Grillasche. Beachten Sie, dass weder Glut noch organische Abfälle (Knochen oder andere Essensreste) in die öffentlichen Entsorgungsbehälter gelangen dürfen.

> Grundsätzlich verboten ist das Grillen im Botanischen, Forstbotanischen Garten und Finkens Garten, im Rheinpark und Rheingarten, im Stadtgarten, in den Vogelschauen und Wildparks, im Tierpark Lindenthal, auf ausgewiesenen Spielwiesen, auf Hundefreilaufflächen, auf öffentlichen Spiel- und Bolzplätzen, auf baumbestandenen Parkflächen und im Abstand bis zu 100 Metern zum Waldrand und zu Wohngrundstücken sowie selbstverständlich im Wald.

Kölner Norden

Niehler Damm

Am Niehler Damm, direkt am Rhein gelegen, finden sich gute Gelegenheiten, den Grill ordnungsgemäß aufzustellen und eine Menge Spaß zu haben. Vorab sollten jedoch mögliche Verbotsschilder kontrolliert werden. Ist alles okay, gilt nur noch eins: Viel Spaß!!!

Kölner Osten

Poller Wiese

Nicht weniger reizvoll ist die Poller Wiese, die mit ihren Ausblicken Richtung Rodenkirchener Brücke, dem Rheinauhafen sowie natürlich zum Dom und der Altstadt lockt. Bei Sonnenuntergang dann eine leckere Bratwurst oder ein kühles Kölsch genießen – mehr brauchen viele Kölner nicht, um glückselig zu sein.

Kölner Süden

Sandstrand an der Uferstraße

Viele Einheimische und Anwohner lieben den Sandstrand an der Uferstraße (Nähe Campingplatz Berger). Gerade an heißen Sommertagen gibt es doch nichts Schöneres, als barfuß durch den Sand zu gehen, ein Sonnenbad zu genießen oder sich mit Rheinwasser abzukühlen. Verspricht der Grill dann schmackhafte Speisen, ist für viele das Paradies ganz nah.

Kölner Westen

Fort Deckstein

Am „Fort Deckstein“ kann Gemütlichkeit mit Historie in Einklang gebracht werden. Die 1873 als erstes der zwölf großen Forts rund um Köln erbaute Festung mit ihren sie umgebenden Grünanlagen sind insbesondere abends ein beliebter Treffpunkt für Paare und Gruppen, die hier gerne einträchtig zusammenkommen.